Weitere Projekte

Kameraexperiment

Semester: Sommersemester 2014
Betreuer: Prof. Steffen Böttrich

Client: HS-RM

Projektteilnehmer:
Friederike Jabs
Jonas Klein
Hibba-tul-Habib Nayyar
Tobias Queck
Stefan Sauerwein
Elena Schmidt

Der Bullettime oder Time-Slice-Effekt bezeichnet in der Filmkunst einen Spezialeffekt, bei dem der Anschein erweckt wird, dass eine Kamerafahrt um ein in der Zeit eingefrorenes Objekt simuliert wird. Dieser Filmeffekt erlaubt es, besonders bei schnellen, abrupten Handlungen und Geschehnissen das Szenario aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.
Realisiert wurde der Effekt mit 15 DSLR-Kameras. Die Halterung für die Kameras sowie der simultane Auslöser wurden eigens für das Projekt gebaut. Im Zuge des Projektes wurden verschiedene Szenarien konzipiert (u. a. Lightwriting) und produziert, mit dem Ziel, das Spektrum der gestalterischen Möglichkeiten dieses Effektes zu verdeutlichen und aufzuzeigen, welche Umsetzungsideen mit gegebenen Mitteln realisierbar sind.