Weitere Projekte

Mirror

Semester: Sommersemester 2015
Betreuer: Prof. Steffen Böttrich
Client: HS-RM

Projektteilnehmer:
Claudia Janczyk
Alexander Weiß

Titel der Arbeit: Mirror

Helen ist eine beliebte Studentin und stellt alle mit ihrem Stil und Aussehen in den Schatten. Perfektion wurde ihr schon seit ihrer frühsten Kindheit vorgelebt und ihre Familie erwartet einiges von ihr. Zudem ist sie mit dem attraktivsten Studenten der ganzen Uni zusammen und sie genießt die Aufmerksamkeit. Doch trotz ihres perfekten Lebens, scheint ihr etwas zu fehlen.
Nach dem Tod einer Mitschülerin passieren Helen merkwürdige Dinge. Gegenstände bewegen sich und sie bemerkt mehrmals eine Gestalt im Spiegel. Sie fühlt sich beobachtet-, sowie verängstigt. Die seltsame Gestalt wird immer realer und Helen erkennt in der Gestalt die tote Mitschülerin, Kim. Plötzlich holt Helens Vergangenheit sie ein und denkt an glückliche Tage, in denen sie so sein kann wie sie ist, ohne den ständigen Drang perfekt zu sein. Kim ist so anders. Sie ist abenteuerlustig und risikofreudig, denn sie lebt ihr Leben in vollen Zügen und lässt Helen Teil davon haben. Sie verlieben sich ineinander und obwohl sie so unterschiedlich sind, sind sie gemeinsam glücklich. Doch Helen kann sich ein Leben mit Kim nicht vorstellen, was würden ihre Eltern oder Freunde sagen. Sie hat Angst wie dieses Leben aussehen könnte. Da sie sich so ein verändertes Leben nicht vorstellen kann, beendet sie schweren Herzens die Beziehung zu Kim und sie wählt ihr solides Leben. Doch Kim kann nicht los lassen und sucht ihre Geliebte heim. Helen ist mit den Nerven am Ende und kann nicht mehr unterscheiden,  was real ist bzw. ihrer Fantasie entspricht, da sie immer an die Vergangenheit erinnert wird. Helen verliert sich immer mehr in die Tiefen ihres Schicksals, welches ihr einst so sorgenfreies Leben verblassen lässt. 



Title of the work: Mirror
Helen is a popular student who overshadows everyone in her surroundings with her style and appearance. Perfection was an important part of her childhood and her parents always expected a lot from her. Furthermore he is in a relationship with the most handsome student of the university and she enjoys all the attention people pay to her. However, it seems as she’s missing anything in her
perfect life. 
After the death of a classmate strange things happen to Helen. Objects move by themselves and several times she notices a figure in the mirror. She feels observed and anxious. The strange figure becomes more real and Helen realizes that this is her dead classmate Kim. Suddenly the past chatchs her up and she starts thinking about the happier days of her life, where she had no pressure to be always perfect. Kim is so different. She is adventurous and venturesome because she lives her life to the fullest and allows Helen to become a part of it. They start to fall in love with each other and are very happy together despite the fact that they are so different. Anyway, Helen can’t imagine life with Kim because she is just afraid of the reaction of her parents and her boyfriend. Because of this fact
she breaks up and choses the solid life. But Kim is still in Helen’s mind so that she descends on Kim.Helen reaches the end of her mental tether and isn’t able to distinguish fiction and reality because she always think about the past. She is lost in the depth of her fate and start to forget her carefree life.